Was ist Nouruz

Nouruz (persisch ‏نوروز ‎, DMG Norūz [noˈɾuːz], auch Newroz) ist der Name des altiranischen Neujahrs- und Frühlingsfestes, das am 20. oder am 21. März vor allem im iranischen Kulturraum gefeiert wird.

Seit dem 10. Mai 2010 ist Nouruz auf Beschluss der 64. Generalversammlung der Vereinten Nationen als internationaler Nouruz-Tag anerkannt. Die Generalversammlung stellte in ihrer Erklärung fest, dass „Nouruz ein Frühlingsfest ist, das von mehr als 300 Mio. Menschen seit mehr als 3000 Jahren auf der Balkanhalbinsel, in der Schwarzmeerregion, im Kaukasus, in Zentralasien und im Nahen Osten gefeiert wird“. Am 30. September 2009 hatte die UNESCO den Nouruz-Tag in die Liste der Meisterwerke des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit aufgenommen.Wörtlich übersetzt heißt Nouruz ‚Neuer Tag‘ (nou oder nau: neu, Ruz: Tag). Die Wörter Ruz, Roç oder Roj in iranischen Sprachen, die für Tag stehen, gehen auf das ur-indoiranische Rauça (sprich Rautscha) zurück, was wiederum vom ur-indoeuropäischen *Leuk- stammt, woraus auch das Luç auf Russisch, Licht auf Deutsch, Leukós auf Griechisch, Lux auf Latein und Luys auf Armenisch entstanden sind. In iranischen Sprachen erfolgte eine Lautverschiebung von „l“ nach „r“ und wie im Russischen von „k“ nach „ç“. Im altiranischen Avestisch wurde Raôçah tatsächlich für Licht benutzt, neu hieß nava. Die altpersische Form lautete Rauçah. Auf Alt-Indoarisch war Roçiş (sprich Rotschisch) in Verwendung. Der heutige Begriff Nou-Roz wurde zum ersten Mal im 1. Jahrhundert erwähnt.

Heute wird Nouruz in den Ländern gefeiert,die bis zum späten 18. Jahrhundert Teile vom Iran waren.Z,B.: Afghanistan, Tadschikistan, Kirgisistan, Turkmenistan, Aserbaidschan und Armenien.

Der  letzte Dienstag des alten Jahres heisst Tchaharschanbe-Suri.In der Nacht müssen die Menschen über Feuer springen.”Ich gebe dir meine gelbe Farbe und du mir deine rote Farbe”Die Bedeutung geht darauf zurück,dass man bei Krankheit oft gelbe Hautfarbe hat (Gelbfieber,Hepatitis u.s.w.) und bei Gesundheit rote/rosige Haut hat.Also gibt man dem Feuer das Kranke und bittet um Gesundheit.

Dieses Jahr (2013) ist im Iran das Jahr 1392,laut des iranisch-islamischen Kalenders.Aber das Nouruz feiert das Jahr 2571.Die Berechnung beruht auf dem solaren Zyklus,d.h. es gibt kein Schaltjahr und auch der Beginn (Uhrzeit) des neuen Jahres ist immer verschieden.Es kann zwei Uhr morgens oder auch 17.10 Uhr am Nachmittag stattfinden.Aber in der Regel beginnt am 21.März (Frühlingsanfang) das neue Jahr.

Im Iran hört man dann einen lauten Kanonenknall,anstelle der “Sylvester-Knallerei”hierzulande.

Die Tage bis zum 13.Tag des neuen Jahres sind offizielle Feiertage. Ämter und Behörden sind geschlossen, aber natürlich kann man Lebensmittel und die alltäglichen Dinge weiterhin kaufen.Am 13.Tag gehen die Menschen mit der gesamten Familie/ Verwandschaft raus in die Natur,und machen ein Picknick.Es ist überall eine ausgelassene Stimmung. An diesem Tag draussen zu sein und nichts zu tun, bedeutet Unglück vermeiden.Das kommt von dem persischen Aberglauben,dass 13 Unglück bedeutet. Junggesellen flechten Grasshalme zusammen,in der Hoffnung,im neuen Jahr die richtigen Partner zu finden.

Zu Nouruz wird zuhause ein Tisch dekoriert, er heisst “Haft-Sin” oder (übersetzt: die “7 S”). S für “Salamati”, bedeutet Gesundheit. Der Tisch muss mit 7 Dingen gedeckt sein, die im Persischen mit “S” beginnen. Z.B. sind das Äpfel, Knoblauch, Essig, Münzen, Hyazinthen, Sumac(ein Gewürz) und Sabzi. Unabhängig vom “S” muss noch eine Kerze, ein Spiegel, bemalte Eier und ein Goldfisch auf dem Tisch stehen. Die Kerze steht für Leben, der Spiegel für Licht, die Eier für Fruchtbarkeit und Ironischerweise der Goldfisch im Glas für Freiheit (!).  Sabzi sind Sprossen von Kräutern, die man schon Tage vor dem Nouruz selber ziehen muss. Am 13. Tag wird das Sabzi in einen Fluss geworfen, um symbolisch das Pech loszuwerden und mit dem Fluss weggetragen zu werden.Hier sind Fotos von einem typischen haft-sin.

Haft Sin

Haft Sin

Haft Sin

 

chahrshanbeh suri

 

Sizdeh Bedar in the arms of nature like it should be

 

Und schließlich unser Haftsin zu Hause in diesem Jahr (2013),  von meiner deutschen Lebensgefährtin dekoriert!

 

Haftsin

 

Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *